Perfekte Pommes frittieren

Sie lieben Pommes, und bestellen sich immer eine Portion in Ihrem Lieblingsrestaurant. Diese Pommes sind dann knackig und schmecken richtig gut, aber wenn Sie sie Zuhause machen wollen, dann funktionieren manche Sachen einfach nicht so gut. Die Pommes werden entweder zu hart oder frittieren sich nicht genug.
Aber keine Sorge, denn durch unseren Ratgeber werden Sie in einer sehr kurzen Zeit lernen, wie Sie perfekte Pommes Zuhause machen können. Und dazu brauchen auch kein bestimmtes Vorwissen.

Wenn Sie Pommes machen wollen, wie Ihre Lieblings-Restaurant tut, brauchen Sie nur ein paar Sachen. Hier werden Ihnen Schritt per Schritt alle Handlungen erklärt, damit Sie am Ende das beste Resultat bekommen können. Also aufgepasst.

1.Dinge, die Sie für Pommes benötigen:

-Eine Bratpfanne oder eine Fritteuse, abhängig davon, was Sie in diesem Moment bei sich haben. Das beste Ergebnis bekommen Sie, in dem Sie eine speziell für Pommes entwickelte Bratpfanne benutzen. Falls Sie so eine nicht haben, dann kann auch das übliche Modell behilflich sein.
-Erstklassige Kartoffeln (Von den Kartoffeln hängt sehr vieles ab. Falls Sie sich für schlechte Kartoffeln entscheiden, dann kann Ihnen nichts mehr weiterhelfen. Also bei der Auswahl die Qualität in Betracht ziehen.)
Erdnussöl
– Salz
-Optional: ein Thermometer zur Messung der Öltemperatur

2. Kochanleitung

– Sie sollten die Kartoffeln auf einer niedrigen Temperatur frittieren, um das beste Resultat zu bekommen. Die empfohlene Temperatur liegt zwischen ° F – 275 ° F.
-Wenn die Kartoffeln fertig sind, dann legen Sie sie auf ein Küchenpapier beiseite. Erhöhen Sie die dann Temperatur des Öls auf etwa 375 ° F – 425 ° F.
-Nehmen Sie die Kartoffeln dann wieder und stellen Sie sie in die Pfanne. Frittieren Sie dann bei der höheren Temperatur bis sie goldbraun werdenn.
– Wenn der Prozess zu Ende ist, dann überschütten Sie die Kartoffeln mit Salz und schon sind sie fertig. Pommes wie aus dem Restaurant.

3.Notizen:

-Die Kartoffeln müssen kalt sein, um gute Pommes zu machen.
-Wenn Sie die Kartoffeln salzig mögen, dann können Sie sie vor dem Frittieren in eine Schüssel mit gesalzten Wasser kühlen.
-Die Pommes hassen Wasser. Halten Sie sie also nach dem Frittieren in einer Papiertüte, und sie bleiben dann länger knackig.
-Je regelmäßiger das Volumen der Kartoffelschnitte ist, desto gleichmäßiger werden die frittiert.
-Bei der Auswahl des Öls vorsichtig sein: Unraffiniertes Erdnussöl hat einen Rauchpunkt von 325 ° F, Raffiniert hingegen von 450 ° F.
-Eine schwerere Pfanne wird eine gleichmäßigere Temperatur haben.
-Die Öltemperatur wird sich während des Frittierens verändern weshalb ein Thermometar eine gute Wahl sein könnte, um die Temperatur im Auge nehalten zu können.

4-.Was ist der Unterschied zwischen erstklassigen und zweitklassigen Kartoffeln?

Die erstklassigen Kartoffeln sind typischerweise besser geformt und kommen mit weniger Defekten als die Zweitklassigen. Diese lassen sich auf dieselbe Art frittieren und schmecken auch gleich, aber können blaue Flecken während des Frittierens bekommen. In den Restaurants werden meistens die erstklassigen Kartoffeln verwendet, da diese schöner aussehen und dementsprechen auch verlockender sind als die anderen.

5.Wie erreiche ich die besten Ergebnisse beim Frittieren von Kartoffeln?

Beim Frittieren verringert der hohe Feststoffgehalt der Kartoffeln die Ölaufnahme und garantiert knusprigere Kartoffeln. Darüber hinaus schrumpfen die erstklassigen Kartoffeln weniger, wenn sie frittiert werden und behalten ihre Form besser als andere Kartoffeln. Bevor Sie Kartoffeln frittieren, spülen Sie sie in kaltem Wasser ab, um die schädlichen Stoffe zu entfernen, die dazu führen können, dass die Kartoffeln während des Frittierens zusammenkleben. Für knusprigere Kartoffeln sollten Sie die Kartoffeln in Salzwasser für einige Minuten vor dem Kochen einweichen.

Achten Sie darauf, immer sauberes Öl zu benutzen. Dieses Öl sollte auf die richtige Temperatur erhitzt werden, denn die Nahrung kann sehr fettig werden, wenn Sie das Öl nicht richtig gebrauchen. Das auf der richtigen Temperatur erhitzte Öl absorbiert das Fett und braucht längere zeit fürs Kochen. Das Öl sollte langsam erhitzt werden. Wenn ein guter Thermometer nicht vorhanden ist, dann können Sie einfach einen Kartoffelstreifen in das Öl eingeben und beobachten. Wenn es sinkt und das umgebende Öl nicht reagiert, ist das Öl nicht heiß genug. Wenn das Öl um den Streifen herumläuft und die Kartoffel oben bleibt, ist die Temperatur ideal. Beachten Sie den Geruch beim Frittieren. Wenn der Geruch des Öls zu stark wird, dann ist das eine Warnung, dass das Oä zu brennen beginnt. Also immer gut im Auge behalten.